Festival des Lebens vom 30.7.-4.8.2019 in Steinheim

Es ist wieder soweit. Zum dritten Mal findet das Festival des Lebens in Steinheim statt und wir laden sie, ab 30. Juli bis 4. August, herzlich dazu ein. Das Festival des Lebens ist ein Ort der Begegnung und Gemeinschaft. Mit Anderen. Mit Gott. Mit Dir.

Auf dem "Blankensteinareal" wollen wir in entspannter Atmosphäre gemeinsam das Leben feiern. Café und Bistro, abwechslungsreiches Programm am Abend, Live-Konzerte, Segenszeiten (Gottesdienste), Kindermusical und ein vielfältiges Angebot an Workshops, Seminaren und kreativen Angeboten machen das Festival zum Highlight für groß und klein.

KINDERMUSICAL - DA STEPPT DER BÄR

Probetermine Dienstag: 16.00 Uhr – 18.00 Uhr Mittwoch 10.00-12.30 Uhr und 16.00-18.00 Uhr Donnerstag: 10.00-12.30 Uhr und 16.00-18.00 Uhr Freitag: 10.00-12.30 Uhr

Aufführung am 3. August, 16.00 Uhr in der Halle

Dienstag, der 30. Juli

Zum Start wird Mr. Joy seine Künste präsentieren. Von Jonglage, über Artistik, Zauberei und Illusion ist viel geboten und es erwartet sie ein spannender, lustiger und tiefgehnder Abend.

Mittwoch, der 31. Juli

Ein "spirituelles" Erlebnis, durch moderne Anbetungsmusik Gott erleben. Machen sie sich auf dem Weg und lassen sie sich inspirieren von der Atmosphäre, der Musik und den Impulsen für ihr Herz.

Donnerstag, der 1. August

Es ist immer wieder gut sich über das Leben Gednaken zu machen. Inspiriert zu werden vom Leben anderer und selbst nachzudenken. Was macht das Leben lebenswert? Wo brauche ich Veränderung, einen Neuanfang oder eine Ermutigung? Ein Abend mit wertvollen Talk-Gästen, schöner musikalischer Begleitung und mit Dir.

Freitag, der 2. August

Samuel Koch jongliert mit Texten aus seinem neuen Buch “StehaufMensch!”, Samuel Harfst präsentiert mit Band eine bunte Mischung seiner eigenen Songs „Mutig voran und dankbar zurück“ & „Was macht uns stark?“ – und was die beiden sonst so verbindet, erzählen sie am Freitagabend, der nicht nur zum Lachen und Weinen, sondern auch zum Nachdenken anregen kann.

Samstag, der 3. August

Poetry & Music. Am Samstag wird die Hauptbühne von einer bunten Ansammlung junger und begabter Künstler übernommen, die in ihre Welt der Worte und Klänge entführen. Dabei reicht das Spektrum von lustig und leicht zu ernst und melancholisch, von Spoken Word zu Rap und Singer Songwriting.

www.festival-des-lebens.de 

Begegnungskonzert mit „The Samras“

Subhy, Marc und David, das sind „The Samras“. In Aleppo als Söhne eines Pfarrers aufgewachsen, 2012 geflohen aufgrund des Krieges in Syrien und seit 2015 in Mannheim lebend, wo sie ihre Musikkarriere begannen und sich damit ein Leben aufbauten ...

So könnte eine Kurzbiografie über die drei Musiker mit den lachenden Augen aussehen, die am 31. März im Rahmen eines Begegnungskonzertes für syrische,geflüchtete und deutsche Bürger und Bürgerinnen auftraten. Das Konzert wurde im Bürgerhaus Oberstenfeld veranstaltet.

Nachdem zahlreich Getränke gekauft und Knabbersachen verspeist wurden, ging es um ca. 16:00 Uhr dann richtig los. „The Samras“ starteten nach einem kurzen „Interview“ mit Klassikern wie „Wonderwall“ von Oasis oder „Thinking out loud“ von Ed Sheeran, spielten sich dann durch ein paar Lobpreislieder und gaben als Highlight auch ein paar arabische Lieder zum Besten, bei denen es dann auch noch den letzten Besucher mitriss.Zwischendurch hielten sie kleine, zum jeweiligen Liedthema passende Ansprachen, in denen es vor allem um ihren Glauben ging, den sie durch ihre Musik zum Ausdruck bringen wollen.

Nach etwa eineinhalb Stunden Konzert gab es erneut eine Runde Fingerfood und gemütliches Beieinandersein und schließlich leerte sich das Bürgerhaus wieder. Wir vom Team "Evangelium International" haben uns sehr über die zahlreichen Besucher, die vielen Spenden für das Projekt und vor allem auch über die talentierten Künstler gefreut und gingen an diesem Tage mit erfüllten Herzen nach Hause. Ein großes Dankeschön an alle Helfer und Beteiligten und natürlich auch an „The Samras“!

(Elena Haag)

 

 

Ein Kompaktseminar zu den vier Grundworten der Reformation

Warum feiern wir eigentlich Reformation? Was macht unseren Glauben „evangelisch“? Was sind unsere Wurzeln? Und was das hat das mit mir zu tun? Martin Luther erfuhr vor rund 500 Jahren eine tiefgreifende Befreiung durch die geschenkte Gnade Gottes. Für ihn stand die Freiheit des Christenmenschen im Zentrum.

Deshalb laden wir unter dem Motto vergnügt, erlöst, befreit zu einem Gemeindeseminar ein. An vier Abenden wollen wir Antworten auf die Fragen nach unserem Glauben finden. Das Gemeindeseminar setzt bei den Teilnehmern keine biblischen Vorkenntnisse oder kirchlichen Erfahrungen voraus. Es lädt vielmehr ein zum Gespräch über die elementaren Grundgedanken der Reformation.

Im Zentrum dieses Kurses steht das befreiende Evangelium von Jesus Christus. In vier Einheiten werden wir die vier Grundaussagen der Reformation, die sogenannten "Vier Alleins", behandeln und ihre Bedeutung für den konkreten Alltag bedenken. Lebensfragen öffnen für das Thema. Es wird auf unterhaltsame Weise vertieft durch kurze Szenen aus Luthers Leben und biblische Texte. Gesprächsphasen verhelfen zu einer persönlichen Auseinandersetzung mit den Inhalten.

Die vier Einheiten lauten (Beginn jeweils 20 Uhr):

4. Okt 2016: Du bist angenommen - bedingungslos. Allein die Gnade (Ort: Ev. Gemeindehaus Oberstenfeld)

18. Okt 2016: Gott interessiert sich für dich. Allein Christus (Ort: Ev. Gemeindehaus Oberstenfeld)

25. Okt 2016: Ich glaub‘ an dich. Dein Gott. Allein der Glaube (Ort: Ev. Gemeindehaus Gronau)

1. Nov 2016: Darauf kannst du dich verlassen. Allein die Schrift (Ort: Ev. Gemeindehaus Gronau)

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Da das Seminar den Charakter eines Kurses hat, ist es jedoch empfehlenswert, an allen vier Abenden teilzunehmen. Der Kurs ist kostenlos (freiwillige Spenden möglich). Wir freuen uns auf vier spannende Abende mit Ihnen!

Spaß beim Scheunengottesdienst "Licht und Wärme" (April 2016)

Am Sonntag, den 24. April war auf dem Korihof ein Scheunengottesdienst. Dort sangen wir zuerst ein paar Lieder. Sibylle und die Kinder erzählten die Schöpfungsgeschichte mit Bildern. Daniela machte danach eine Andacht während die Kinder bunte Kerzen mit Sibylle marmorierten. Wir spielten noch ein Spiel “Alle Vögel fliegen hoch“.

Zum Abschluss sangen wir noch zwei Lieder. Am Ausgang bekamen die erwachsenen Streichhölzer als kleines Mitgebsel. Das Thema des Vormittags war „Gott ist das Licht, und wenn wir als Kerze kein Licht haben, können wir nicht leuchten.“ Der Gottesdienst war sehr schön, und wir werden uns immer gerne daran zurückerinnern. (Amelie Haag und Deborah Sommer) 

Scheunengottesdienst am 26. April 2015

Am Sonntag, 26. April 2015, fand wieder ein Scheunengottesdienst unter dem Motto "Gott ist echt cool"statt. Im Mittelpunkt dieses Gottesdienstes stand der Psalm 148, dass Gott alles wunderbar gemacht hat und dass jeder Mensch vor ihm einmalig ist und wertvoll in seinen Augen. Diesen Gottesdienst feierten wir als Mitmachgottesdienst, an dem sich alle beteiligten. In vier Gruppen machten sich alle auf den Weg um Gottes Schöpfung zu erleben.

Eine Gruppe legte ein schönes Bodenbild mit Naturmaterialien, die zweite Gruppe malte ein Bild mit Straßenkreide und die dritte Gruppe schrieb auf zwei Plakate alles, was uns dankbar macht und worüber wir staunen. Nach dem Gottesdienst gab es noch ein kleines Mitgebsel, das die vierte Gruppe gestaltete: einen Stein mit dem Spruch "Du bist einmalig". Es war ein wunderschöner Gottesdienst mit vielen schönen Begegnungen. Wir freuen uns schon auf das nächste mal am 27.09.2015 (Die Mitarbeiter der Kinderkirche)

 

Bei strahlendem Wetter kamen fröhliche Leute aus allen Altersstufen diesmal in der grösseren Scheuer zusammen zu einem unkonventionellen Gottesdienst. GOTT IST COOL Auf schwäbisch und englisch wurde „gschwätzt“, moderiert, gebetet, gesungen, erzählt von jung und alt. Mit Bewegungen kamen alle in Schwung beim Singen und Beten. Wie ein roter Faden zog sich eine zutiefst lebensbejahende frohe Grundstimmung durch die lockere Feier. Die Tiere draussen haben wohl auch etwas davon gespürt. DU HAST UNS DEINE WELT GESCHENKT, DEN HIMMEL UND DIE ERDE.. DIE SONNE, DIE STERNE, BLUMEN, BÄUME, VÖGEL; FISCHE, TIERE , MENSCHEN HERR WIR DANKEN DIR…. Beim Halleluja ging es bewegt zu mit Aufstehn und Hinsitzen. Kirchenschlaf hatte keine Chance. In drei Kreativgruppen wurde die Schönheit der Schöpfung und des Schöpfers nachempfunden: Bodenbilder mit Kreide , Blumen und Kräuter Arrangements zeigen den Namen GOTT, auf Plakaten wurde Lebensfreude und Dankbarkeit gezeichnet und umschrieben … Bei Gott gibt es keine Fliessbandarbeit. Jedes ist ein individuelles Geschöpf, ganz spezieller Gedanke Seiner Liebe. Du kannst Dir Gottes Liebe nicht verdienen, nur schenken lassen, dich anstrahlen lassen wie von der Sonne an diesem herrlichen Tag. VERGISS ES NIE: DASS DU LEBST WAR KEINE EIGENE IDEE, UND DASS DU ATMEST KEIN ENTSCHLUSS VON DIR. VERGISS ES NIE: DASS DU LEBST WAR EINES ANDEREN IDEE, UND DASS DU ATMEST- SEIN GESCHENK ANDICH: Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, ganz egal ob du dein Lebenslied in moll singst oder Dur. Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu. Du bist Du, das ist der Clou, ja der Clou, Ja du bist du…. „Wir sind Wunderkinder, ja, wir sind einmalig, einfach genialig und phänomenalig…“ Der frohe Sonntagmorgen klang noch aus in einem nahrhaften Teil mit Leberkäsweckle vom Bauernhof Kori … Im Bauernhofladen konnte man sich noch weiter verwöhnen lassen mit eigenen Produkten. Ein menschenfreundliches Gottesdienstmodell mit Ausstrahlung. Sogar von Weinsberg kam eine Familie. Mund zu Mund Propaganda. Zum Vormerken: nächster Scheunengottesdienst 27.9.15 Herzlich willkommen und herzlichen Dank allen Mitwirkenden, besonders Familie Kori. (Christa Westerhausen)